Silvesterwarnung: No-Go Glücksschwein

In zwei Tagen ist Silvester und wieder werden einander viele Menschen mit niedlichen Schweine-Glücksbringern überraschen.

Irgendwann einmal hat man wohl tatsächlich einen nachvollziehbaren Zusammenhang zwischen dem Schwein und dessen Verwendung als Symbol für Stärke und Wohlstand herstellen können. Aber das war lange vor der Zeit der Massentierhaltung. Heute gehört das Schwein zu denjenigen Lebewesen, die am meisten unter dem Monster Mensch leiden müssen. Vergleichbar an Schrecklichkeit mit einem Schweineleben ist wohl am ehesten noch das Dasein eines Labortiers.

Die Menschen könnten einander also auch genauso gut Kaninchen mit verätzten Augen als Glücksbringer überreichen, Laborratten mit Tumoren, Katzen mit irgendwelchen Instrumenten im Schädel oder mit Lackfarben oder Zahnimplantaten gequälte Beagles.

Vielleicht sind sogar die armen Schweine an allem menschlichen Unglück Schuld?

 

 

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s