JÄGER VOR DEM OBERLANDESGERICHT

Am 28. Februar 2018, geht die Verhandlung gegen Helmut Pilz am Oberlandesgericht Graz weiter. Am 4. 4. 2017 ist der Jäger am Landesgericht für Strafsachen wegen Tierquälerei schuldig gesprochen worden.

Jammie
Jammie war einer der erschossenen Hunde

Zur Erinnerung:  Am 9. April sind in Gschmaier, Bezirk Weiz, die Familienhunde Jamie und Senta von zwei Jägern erschossen worden. Helmut Pilz und ein Jagdkollege hatten an einer Landstraße mitten in bewohntem Gebiet zwei friedlich nebeneinander sitzende Hunde erschossen. Die Behauptung, die Hunde wäre beim Jagen erwischt worden, konnte vor Gericht eindeutig widerlegt werden. Mehrere widersprüchliche Aussagen des Angeklagten und des zweiten, nur als Zeuge geladenen Jägers, Christoph R., führten schließlich zum Schuldspruch.

Bei den ersten beiden Verhandlungen am Landesgericht für Strafsachen hat man dem Angeklagten das Unverständnis dafür, dass so ein Aufhebens wegen zwei Hunden gemacht wird, nur zu deutlich angesehen.

Und morgen geht es endlich weiter.  Die am 4. April gefällte Entscheidung, ein Schuldspruch wegen Tierquälerei, war schon ein Meilenstein im Sinne der Tierrechte. Für morgen, fast zwei Jahre nach der Tat, hoffen wir wieder auf ein gerechtes Urteil.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s